Newsletter:
 
Link verschicken   Drucken
 

Übersicht

der Bebauungspläne und Flächennutzungspläne im Verfahren

 

Details und offenliegende Pläne siehe unten  Pfeil


 

35. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Großenlüder

im Bereich
„Langwiesenweg 13“ im Ortsteil Uffhausen

 

Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB

 

Planzeichnung - 35. Änderung FN-Plan "Langwiesenweg" Uffhausen

Begründung - 35. FN-Plan-Änderung "Langwiesenweg" Uffhausen

Umweltrelevante Stellungnahme - 35 FN-Plan-Änderung "Langwiesenweg" OT Uffhausen

 

Bekanntmachung:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in ihrer Sitzung am 24.05.2018 den Beschluss zur Aufstellung der 35. Änderung des Flächennutzungsplanes gefasst.

Der Geltungsbereich liegt am westlichen Ortsrand von Uffhausen, er umfasst in der Gemarkung Uffhausen, Flur 14, lediglich die Flurstücke 67/1 und 67/2. Das Plangebiet mit einer Größe von ca. 1.900 m² wird wie folgt begrenzt:

  • im Norden durch den „Langwiesenweg“,

  • im Osten durch die im Zusammenhang bebaute Ortslage Uffhausen,

  • im Süden durch Offenland und

  • im Westen durch die Bebauung im südlichen Anschluss an der Langwiesenweg.

Die Lage und Abgrenzung des Geltungsbereiches kann der nachfolgenden Übersichtskarte entnommen werden.

FN-Plan Änderung Langwiesenweg Uffhausen

Abbildung:  Geltungsbereich der 35. Änderung des Flächennutzungsplanes  (Abbildung unmaßstäblich, genordet)

 

Das östliche Flurstück (FlSt. 67/2) des Geltungsbereiches ist bereits mit einem Wohnhaus bebaut, auf dem westlichen Flurstück (FlSt. 67/1) soll ebenfalls eine bauliche Nutzung ermöglicht werden. Aus diesem Grund ist es das Planziel den Änderungsbereich als „Wohnbauflächen“ darzustellen. Die Umwidmung erfolgt zulasten der bisherigen Darstellung, welche „Flächen für die Landwirtschaft“ vorsieht.

Für die 35. Änderung des Flächennutzungsplanes wurde eine Umweltprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Auf der Grundlage früherer Planungen der Gemeinde Großenlüder, der bereits vollzogenen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB und der Beteiligung der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 1 BauGB, liegen nach Einschätzung der Gemeinde Großenlüder folgende wesentlichen umweltbezogenen Unterlagen zur Einsichtnahme vor:

[1]   Umweltbericht zur 35. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Großenlüder.

[2]   Landschaftsplan der Gemeinde Großenlüder (auf Nachfrage einsehbar).

[3]   Eingegangene Stellungnahmen (Stn.) aus der Beteiligung der Behörden sowie der sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Mensch finden sich in [1] und in allgemeiner Form in [2]:

Es werden Aussagen getroffen zu: Auswirkungen durch Geruchs- und Lärmimmissionen, Sichtbarkeit in der Landschaft, Naherholung, Siedlungsentwicklung.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Tiere und Pflanzen finden sich in [1] und in allgemeiner Form in [2]:

Es werden Aussagen getroffen zu: Schutzgebieten, Lebensraumpotential, Auswirkungen durch Lebensraumverlust, Artenschutz und Habitatstrukturen.

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Boden und Wasser finden sich in [1] und in allgemeiner Form in [2]:

Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Geologischen Grundlagen, Bodenarten, Altlasten, Flächennutzung, Trinkwasserschutzgebiete, Wasserhaltevermögen, Grundwasserergiebigkeit, Grundwasserbeschaffenheit, Grundwasserneubildungsrate, Versickerungsfähigkeit, bau-, anlagen- und nutzungsbedingte Auswirkungen auf den Boden und Maßnahmen zum Schutz des Bodens.

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Klima und Luft finden sich in [1] und in allgemeiner Form in [2]:

Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Klimadaten, Luftqualität, Immissionen und Emissionen, Vermeidung fossiler Brennstoffe.

 

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgütern Kultur- und Sachgüter finden sich in [1], [2] und [3] (Stn. Magistrat der Stadt Fulda - Bodendenkmalpflege vom 16.07.2018):

Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: baulichen Anlagen im Bestand, Beachtung von denkmalschutzrechtlichen Belangen.

In der Stellungnahme der Bodendenkmalpflege wird auf im Umfeld gefundene bronzezeitliche Grabhügel hingewiesen.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Landschaftsbild finden sich in [1] und in allgemeiner Form in [2]:

Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Vielfalt, Eigenart, Naturnähe und Erholungsfunktion.

 

Im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB liegt der Entwurf der 35. Änderung des Flächennutzungsplanes im Ortsteil Uffhausen, einschließlich der Begründung mit Umweltbericht sowie der o.a. umweltrelevanten Stellungnahme zu jedermanns Einsicht in der Zeit vom

Montag den 01.10.2018 bis

einschl. Freitag den 02.11.2018

im Rathaus der Gemeinde Großenlüder, Bauamt (Raum 31), St.-Georg-Straße 2, 36137 Großenlüder, während der allgemeinen Dienststunden der Verwaltung:

Montag bis Freitag                von 08:00 bis 12:00 Uhr

Montag und Mittwoch           von 15:00 bis 18:30 Uhr

sowie nach Terminvereinbarung öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen (schriftlich oder zur Niederschrift) auch per E-Mail bei der Gemeinde Großenlüder ( ) bzw. beim beauftragten Planungsbüro ( ) unter Angabe des Betreffs „35. FNPÄ Gemeinde Großenlüder“, vorgebracht werden.

 

Der Inhalt dieser Bekanntmachung, der Entwurf der 35. Änderung des Flächennutzungsplanes einschl. der Begründung mit Umweltbericht sowie die umweltrelevanten Stellungnahmen können auch auf der Internetseite der Gemeinde Großenlüder (www.grossenlueder.de unter der Rubrik Aktuelles–Bekanntmachungen-Bauleitplanung) eingesehen und heruntergeladen werden. Ein Verweis auf diese Seite erfolgt auch im zentralen Internetportal „Bauleitplanung Hessen“ (https://bauleitplanung.hessen.de/bebauungsplan/Gemeinden_F_bis_G)

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde Großenlüder deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplanverfahrens nicht von Bedeutung ist (§ 4a Abs. 6 BauGB).

 

Gemäß § 3 Abs. 3 BauGB wird hinsichtlich der Änderung des Flächennutzungsplanes darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsgesetzes (UmwRG) in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

 

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass mit der Durchführung des Bauleitplanverfahrens ein Planungsbüro beauftragt wurde (§ 4b BauGB).

 

Großenlüder, den 10.09.2018

 

Der Gemeindevorstand 
der Gemeinde Großenlüder

 

gez. Werner Dietrich
Bürgermeister

 


3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 4 „Gewerbegebiet Am Tiefenfurth“, Ortsteil Großenlüder

Planentwurf - 3. Änderung B-Plan Gewerbegebiet Am Tiefenfurth

Begründung - 3. Änderung B-Plan Gewerbegebiet "Am Tiefenfurth" Großenlüder

 

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung gemäß § 3, Abs. 2 BauGB:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in Ihrer Sitzung am 22.03.2018 beschlossen, die 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 4 „Gewerbegebiet Am Tiefenfurth“ öffentlich auszulegen. Die Bebauungsplan-Änderung soll dem ansässigen Betrieb erlauben, das Grundstück vollständig gewerblich zu bebauen.

Die Lage und der Geltungsbereich der Bebauungsplan-Änderung sind in folgendem Übersichts­plan kenntlich gemacht. Umfasst wird in der Gemarkung Großenlüder, Flur 28 das Flurstück 4/7 und für den Eingriffsausgleich in der Gemarkung Großenlüder, Flur 1, die Flurstücke 49/39 teilweise und 50/31 teilweise und in der Gemarkung Großenlüder, Flur 37, Flurstück 23.

 

Übersichtsplan 3. Änderung B-Plan Am Tiefenfurth

 

Der Planentwurf einschließlich Begründung wird in der Zeit vom

 

15.10.2018 bis einschließlich 16.11.2018

öffentlich ausgelegt.

 

Während dieser Zeit wird der Entwurf in der Bauabteilung der Gemeindeverwaltung Großenlüder, St.-Georg-Str. 2, 36137 Großenlüder während der Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht bereitgehalten, sofern nicht auf einen der genannten Tage ein gesetzlicher oder orts­üblicher Feiertag fällt.

Öffnungszeiten:
montags bis freitags von 8.00 bis 12 Uhr

montags und mittwochs von 15.00 bis 18.30 Uhr

Der Planentwurf kann auch während der Auslegungsfrist über das lnternetportal der Gemeinde Großenlüder unter www.grossenlueder.de , Rubrik: Aktuelles – Bekanntmachungen – Bauleitplanung sowie über das Internetportal des Landes Hessen https://bauleitplanung.hessen.de/ gemäß § 4a Absatz 4 BauGB eingesehen und heruntergeladen werden.

 

Anregungen zu der Bebauungsplan-Änderung können innerhalb der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Gemeindevorstand der Gemeinde Großenlüder, St.-Georg-Str. 2, 36137 Großenlüder vorgebracht werden.

Es liegen Informationen zu folgenden umweltrelevanten Aspekten vor:

1. Gemeindliche und übergeordnete Planungen:

  • Regionalplan Nordhessen 2009

  • Landschaftsrahmenplan Nordhessen 2000

  • Flächennutzungsplan der Gemeinde Großenlüder

  • Landschaftsplan der Gemeinde Großenlüder

2. Umweltbericht mit Beschreibung von:

  • Inhalte und Ziele der Planung

  • Umweltbelange und –schutzziele, Berücksichtigung bei der Aufstellung

  • Standortbeschreibung mit vorsorgendem Bodenschutz, Bewertung der Boden­funktionen im Sinne des Bundesbodenschutzgesetzes sowie des Grundwassers

   Informationen zu folgenden Themen:

   - Arten und Biotope: geringe Auswirkungen

   - Wasser: mittlere Auswirkungen - Geologie, Böden: vorhandener Betrieb

   - geringe Auswirkungen

   - Klima: geringe Auswirkungen - Landschafts-/Ortsbild: geringe Auswirkungen

   - Kulturgüter und sonstige Sachgüter: nicht bekannt.

   - Mensch und menschliche Gesundheit, Erholung: maximal geringe Auswirkungen

   - Umweltentwicklung bei Nichtdurchführung der Planung, Planungsalternativen,

   - Umweltschutz-Maßnahmen zur Eingriffsvermeidung und -minimierung sowie zum Ausgleich / Ersatz: Keine Alternativen, da standortbezogene Planung im Bestand, Übernahme der bestehenden Auflagen zur Gestaltung der baulichen Anlagen

3. Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung nach § 4 Absatz 1 BauGB:

  • RP Kassel - Bodenschutz: Hinweise zur Ergänzung des Umweltberichts, Abwasser

  • RP Kassel - Naturschutz, Landschaftspflege: Hinweis zu Ausgleichsmaßnahmen, Pflanzungen

Die entsprechenden Unterlagen können während der Auslegung eingesehen werden.

Gemäß § 4 a Absatz 6 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

 

Großenlüder, den 01.10.2018

 

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Großenlüder

 

gez. Werner Dietrich

Bürgermeister


34. Änderung des Flächennutzungsplanes

und

1. Änderung Bebauungsplan Nr. 11 "Am Blankenauer II - Abschnitt 1"

und 1. Änderung Bebauungsplan Nr. 16 "Am Blankenauer II - Abschnitt 2" Ortsteil Bimbach

 

Planentwurf - 34. Änderung FN-Plan OT Bimbach

Begründung 34. Änderung FN-Plan OT Bimbach

Planentwurf 1. Änderung B-Plan Nr. 11 u. Nr. 16 "Am Blankenauer II - Abschnitte 1 u. 2"

Begründung 1. Änderung B-Plan Nr. 11 und Nr. 16 "Am Blankenauer II - Abschnitte 1 und 2

 

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung gem. § 3 (2) BauGB:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in Ihrer Sitzung am 16.08.2018 beschlossen, die 34. Änderung des Flächennutzungsplans und die 1. Änderung des Bebauungsplans Nr. 11 "Am Blankenauer II - Abschnitt 1" und die 1. Änderung des Bebauungsplans Nr. 16 "Am Blankenauer II - Abschnitt 2" im OT Bimbach öffentlich auszulegen. Die Änderungen dienen der Umwandlung von Mischbaufläche/Mischgebiet in gewerbliche Baufläche / Gewerbegebiet mit Nutzungsbeschränkungen.

Lage und Geltungsbereich der Bauleitplanung sind in folgendem Übersichtsplan kenntlich gemacht. Es handelt sich um die Flurstücke 110, 111/1, 111/3, 111/4, 111/5, 111/7, 111/8, 111/13, 111/14, 111/15 in der Gemarkung Oberbimbach, Flur 4.

 

Übersicht Änderungen B-Plan Am Blankenauer II

 

Die Bauleitplanung kann im Entwurf im Rahmen der öffentlichen Auslegung §3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom

 

vom 15.10.2018 bis einschließlich 16.11.2018

 

in der Gemeindeverwaltung, St.-Georg-Str. 2, 36137 Großenlüder, während der allgemeinen Dienststunden

montags bis freitags 08.00 - 12.00 Uhr

montags und mittwochs 15.00 - 18.30 Uhr

eingesehen werden, sofern nicht auf die genannten Tage ein gesetzlicher oder ortsüblicher Feiertag fällt. Anregungen zu der Bauleitplanung können innerhalb der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Gemeindevorstand der Gemeinde Großenlüder, St.-Georg-Str. 2, 36137 Großenlüder vorgebracht werden.

Der Planentwurf sowie alle wichtigen Informationen und Unterlagen können während der Auslegungsfrist auch über das lnternetportal der Gemeinde Großenlüder unter www.grossenlueder.de, Rubrik: Aktuelles – Bekanntmachungen – Bauleitplanung sowie über das Internetportal des Landes Hessen https://bauleitplanung.hessen.de/

gemäß § 4a Absatz 4 BauGB eingesehen und heruntergeladen werden.

Es liegen Informationen zu folgenden umweltrelevanten Aspekten vor:

1. Gemeindliche und übergeordnete Planungen:

  • Regionalplan Nordhessen 2009

  • Landschaftsrahmenplan Nordhessen 2000

  • Flächennutzungsplan der Gemeinde Großenlüder

  • Landschaftsplan der Gemeinde Großenlüder

2. Umweltbericht mit Beschreibung von:

  • Inhalte und Ziele der Planung

  • Umweltbelange und –schutzziele, Berücksichtigung bei der Aufstellung

  • Standortbeschreibung mit vorsorgendem Bodenschutz, Bewertung der Boden­funktionen im Sinne des Bundesbodenschutzgesetzes sowie des Grundwassers

 

Informationen zu folgenden Themen:

- Arten und Biotope: keine Auswirkungen

- Wasser: keine Auswirkungen

- Geologie, Böden: vorhandenes Baugebiet - keine Auswirkungen

- Klima: keine Auswirkungen

- Landschafts-/Ortsbild: keine Auswirkungen

- Kulturgüter und sonstige Sachgüter: nicht bekannt.

- Mensch und menschliche Gesundheit, Erholung: keine Auswirkungen

- Umweltentwicklung bei Nichtdurchführung der Planung, Planungsalternativen, Umweltschutz-Maßnahmen zur Eingriffsvermeidung und -minimierung sowie zum Ausgleich / Ersatz: Keine Alternativen, da standortbezogene Planung im Bestand, Emissionsbeschränkung

3. Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung nach § 4 Absatz 1 BauGB:

  • RP Kassel - Naturschutz, Landschaftspflege: Hinweis zu Umweltprüfung und Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung

  • AGN: Hinweis auf Ausgleichsmaßnahmen außerhalb des Verfahrens

Die entsprechenden Unterlagen können während der Auslegung eingesehen werden.

Gemäß § 4 a Absatz 6 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan / Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

 

Großenlüder, den 01.10.2018

 

Der Gemeindevorstand

der Gemeinde Großenlüder

 

gez. Werner Dietrich

Bürgermeister


Bauleitplanung der Gemeinde Großenlüder

2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 „Oberbimbach, Flur 10“ OT Bimbach

 

Planentwurf 1. Änderung B-Plan Nr. 11 "Am Blankenauer II - Abschnitt 1"

Begründung - 2. Änderung B-Plan Nr. 1 "Oberbimbach Flur 10"

 

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung gemäß § 3, Abs. 2 BauGB:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in ihrer Sitzung am 16.08.2018 beschlossen, die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 „Oberbimbach, Flur 10“ Ortsteil Bimbach aufzustellen und den Entwurf gemäß § 3, Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Die Bebauungsplan-Änderung soll eine erweiterte Bebaubarkeit des Gebietes ermöglichen. Die Aufstellung erfolgt im Beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung.

 

Der Geltungsbereich wird an allen Seiten durch Erschließungsstraßen der umliegenden Siedlungsgebiete begrenzt und ist aus untenstehender Abbildung ersichtlich. Es handelt sich um die Grundstücke Gemarkung Oberbimbach, Flur 10, Flurstücke 57/4, 57/5, 57/6, 57/7, 58/6, 58/8, 58/9, 58/10, 58/11, 61/4, 61/6, 61/8, 61/9, 62/1, 62/10, 62/11, 62/12, 62/14, 62/15, 62/16 und 62/17.

Übersicht B-Plan Nr. 1 "Oberbimbach Flur 10"

Der Planentwurf einschließlich Begründung wird in der Zeit vom 15.10.2018 bis einschl. 16.11.2018 öffentlich ausgelegt. Während dieser Zeit wird der Bebauungsplan-Entwurf in der Bauabteilung der Gemeindeverwal­tung Großenlüder, St.-Georg-Str. 2, 36137 Großenlüder während der Öffnungszeiten zu jeder­manns Ein­sicht bereitgehalten, sofern nicht auf einen der genannten Tage ein gesetzlicher oder orts­üblicher Feiertag fällt.

Öffnungszeiten:
montags bis freitags von 8.00 bis 12 Uhr

montags und mittwochs von 15.00 bis 18.30 Uhr

 

Der Planentwurf kann auch während der Auslegungsfrist über das lnternetportal der Gemeinde Großenlüder unter www.grossenlueder.de, Rubrik: Aktuelles – Bekanntmachungen – Bauleitplanung sowie über das Internetportal des Landes Hessen https://bauleitplanung.hessen.de/ gemäß § 4a Absatz 4 BauGB eingesehen und heruntergeladen werden.

 

Stellungnahmen können innerhalb der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Gemeinde­vorstand der Gemeinde Großenlüder, St.-Georg-Str. 2, 36137 Großenlüder, innerhalb der Dienst­stunden der Gemeindeverwaltung vorgebracht werden.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberück­sichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

 

Großenlüder, den 01.10.2018

 

Der Gemeindevorstand

der Gemeinde Großenlüder

 

gez. Werner Dietrich

Bürgermeister


 

Bauleitplanung der Gemeinde Großenlüder

Bebauungsplanes Nr. 4 „Karlstraße - Mühlenstraße“ OT Kleinlüder

 

Planentwurf - B-Plan Nr. 4 "Karlstraße - Mühlenstraße", Kleinlüder

Begründung - B-Plan Nr. 4 "Karlstraße - Mühlenstraße" Kleinlüder

 

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung gemäß § 3, Abs. 2 BauGB:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in ihrer Sitzung am 16.08.2018 beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 4 „Karlstraße - Mühlenstraße“ OT Kleinlüder aufzustellen und den Entwurf gemäß § 3, Abs. 2 BauGB öffentlich auszu­legen.

Ziel der Planaufstellung ist es, innerörtliches Potenzial durch Maßnahmen der Innenentwicklung zu aktivieren und Ansiedlungswünschen Rechnung zu tragen. Auf Grund der geringen Größe und Lage innerorts handelt es sich um einen Bebauungs­plan der Innenentwicklung, der im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt wird.

 

Der Geltungsbereich ist aus untenstehender Abbildung ersichtlich. Er umfasst in der Gemarkung Kleinlüder, Flur 8, das Flurstück 10/20 und 104/3 (Karl­straße), sowie in der Flur 9, die Flurstücke 124/5 teilweise, 142/12, 143/3 teilweise, 143/6 teil­weise, 144/8 teilweise, 512/134 teilweise und 514/17 teilweise.

 

Übersicht B-Plan Nr. 4 Karlstraße - Mühlenstraße Kleinlüder

 

Der Planentwurf einschließlich Begründung wird in der Zeit vom 15.10.2018 bis einschließlich 16.11.2018 öffentlich ausgelegt.

Während dieser Zeit wird der Bebauungsplan-Entwurf in der Bauabteilung der Gemeindeverwaltung Großenlüder, St.-Georg-Str. 2, 36137 Großenlüder während der Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht bereitgehalten, sofern nicht auf einen der genannten Tage ein gesetzlicher oder ortsüblicher Feiertag fällt.

Öffnungszeiten:
montags bis freitags von 8.00 bis 12 Uhr

montags und mittwochs von 15.00 bis 18.30 Uhr

Der Planentwurf kann auch während der Auslegungsfrist über das lnternetportal der Gemeinde Großenlüder unter www.grossenlueder.de, Rubrik: Aktuelles - Bekanntmachung – Bauleitplanung sowie über das Internetportal des Landes Hessen https://bauleitplanung.hessen.de/ gemäß § 4a Absatz 4 BauGB eingesehen und heruntergeladen werden.

 

Stellungnahmen können innerhalb der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Nieder­schrift beim Gemeindevorstand der Gemeinde Großenlüder, St.-Georg-Str. 2, 36137 Großenlüder, innerhalb der Dienststunden der Gemeindeverwaltung vorgebracht werden.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungs­frist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberück­sichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

 

Großenlüder, den 01.10.2018

 

Der Gemeindevorstand

der Gemeinde Großenlüder

gez. Werner Dietrich

Bürgermeister

 

 

Logo

 

 

Panoramabild Lüdertal

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

15.11.2018
 
16.11.2018
 
16.11.2018
 
17.11.2018 - 20:00 Uhr