Newsletter:
 
Link verschicken   Drucken
 

Rechtskräftige Bebauungspläne finden Sie hier: 

https://www.grossenlueder.de/seite/383493/bebauungspl%C3%A4ne.html

 

oder direkt in der Liegenschaftskarte

https://www.grossenlueder.de/seite/403519/fl%C3%A4chennutzungsplan-und-bebauungspl%C3%A4ne-online.html

 

 

Bebauungspläne und Flächennutzungspläne im Verfahren:

 (Bekanntmachungen u. Offenlegungen)

_______________________________________________________________________________________________________________

 

37. Änderung des Flächennutzungsplans

der Gemeinde Großenlüder für die Ortsteile Großenlüder und Kleinlüder

 

zur Ausweisung von 2 Sondergebieten Photovoltaik

 

Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 (2) BauGB – Öffentliche Auslegung

 

Entwurf 37. Änderung FN-Plan - Photovoltaikanlagen Großenlüder u. Kleinlüder

Begründung 37. Änderung FN-Plan - Photovoltaikanlagen

 

Text der öffentlichen Bekanntmachung: 

Der Geltungsbereich umfasst folgende Flurstücke:

Fläche „In der Grübe: Gemarkung Großenlüder, Flur 6, Flurstück 98/19

Fläche „Am Finkenberg“: Gemarkung Kleinlüder, Flur 5, Flurstücke 8/5 (teilw.), 8/6 (teilw.) und 8/9 (teilw.).

 

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in ihrer Sitzung am 27.06. 2019 die 37. Änderung des Flächennutzungsplans für die Gemarkungen Kleinlüder und Großenlüder beschlossen.

Durch die Änderung des Flächennutzungsplans sollen auf der Fläche „Am Finkenberg“ und „In der Grübe“ zwei Sondergebiete Photovoltaik ausgewiesen werden.

 

Der Entwurf, die Begründung, die Umweltberichte mit integriertem artenschutzrechtlichen Fachbeitrag sowie vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen liegen in der Zeit vom

 

29. Juli 2019 bis einschl. 29. August 2019

 

im Bauamt Großenlüder, St.-Georg-Straße 2, 36137 Großenlüder, Zimmer 31 während der allgemeinen Dienststunden

 

   Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr,

   Montag und Mittwoch von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr

 

zu jedermanns Einsichtnahme aus.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass folgende umweltbezogene Informationen vorliegen:

  • Umweltberichte mit artenschutzrechtlichem Fachbeitrag
  • Anlass, Ziele und Inhalte der Planung
  • Methoden der Umweltprüfung
  • Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich der Prognose bei Durchführung der Planung
  • Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Nichtdurchführung der Planung (Nullvariante)
  • Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der nachteiligen Auswirkungen '
  • Maßnahmen zur Überwachung (Monitoring)
  • Gutachten zur Bodenbeschaffenheit und Hydrologie
  • Gutachten zum Vorkommen von Vögeln, Reptilien und Haselmäusen
  • Gutachten zum Vorkommen von Schmetterlingen
  • Gutachten Visualisierung
  • 7 Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange zur Beachtung der Wasserschutzgebietsver­ordnung Am Finkenberg, zur Beachtung des Vorbehaltsgebietes für den Grundwasserschutz In der Grübe, zu einem Fachbeitrag Boden, zu möglichen Altlasten sowie zur Verwertung von Boden­material, zur Biotopentwicklung der zukünftigen Solarstandorte, zu Beeinträchtigungen des Land­schaftsbildes am Standort „In der Grübe“, zur Förderung der Reptilien und zur Beachtung der Artenschutzverordnung
  • Stellungnahmen zur Teilfläche „Am Hahl“, die aus der Planung herausgenommen wurde.

 

Erläuterungen können in der Bauverwaltung während dieser Zeit gegeben werden. Der Planentwurf sowie die entsprechenden Unterlagen sind auch über die Internetseite der Gemeinde Großenlüder unter folgendem Link als pdf-Datei abrufbar: www.grossenlueder.de (Aktuelles – Bekannt­machungen).

 

Allen Einwohnern und lnteressensvereinigungen wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Etwaige Anregungen und Bedenken können während der Auslegungszeit beim Gemeindevorstand der Gemeinde Großenlüder, Bauverwaltung schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschluss­fassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Nach Prüfung der fristgerecht vorgebrachten Stellungnahmen wird den Beteiligten das Ergebnis der Entscheidung mitgeteilt.

 

Übersichtsplan 37. FN-Plan-Änderung Photovoltaik

 

Großenlüder, den 09.07.2019

 

Der Gemeindevorstand

Der Gemeinde Großenlüder

 

Werner Dietrich

Bürgermeister

_______________________________________________________________________________________________________________

Bebauungsplan Nr. 34 „Photovoltaikanlagen In der Grübe“

in der Gemarkung Großenlüder

zur Ausweisung eines Sondergebietes Photovoltaik

 

Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 (2) BauGB – Öffentliche Auslegung

 

Entwurf B-Plan Nr. 34 Photovoltaikanlage In der Grübe Großenlüder

Begründung B-Plan Nr. 34 Photovoltaikanlage In der Grübe

Umweltbericht B-Plan Nr. 34 Photovoltaikanlage In der Grübe

Gutachten Tagfalter Fläche B-Plan Photovoltaikanlage In der Grübe

Faunistischer Fachbeitrag u. Artenschutzprüfung

Visualisierung Photovoltaikanlage Fläche In der Grübe

Bodengutachten Fläche Photovoltaik In der Grübe

 

Text der amtlichen Bekanntmachung: 

Der Geltungsbereich umfasst folgendes Flurstück: Gemarkung Großenlüder, Flur 6, Flurstück 98/19

 

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in ihrer Sitzung am 27.06.2019 den Bebauungsplan Nr. 34 „Photovoltaikanlagen In der Grübe“, Gemarkung Großenlüder beschlossen.

Durch die Bauleitplanung soll auf der Fläche „In der Grübe“ ein Sondergebiet Photovoltaik ausgewiesen werden.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass der Geltungsbereich gegenüber dem Verfahren „Beteiligung der Öffentlichkeit" gemäß § 3 (1) BauGB um die Fläche „Am Hahl“, Gemarkung Großenlüder Flur 6, Flurstücke 43 und 44/1 reduziert wurde.

 

Der Entwurf, die Begründung, der Umweltbericht mit integriertem artenschutzrechtlichen Fachbeitrag sowie vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen liegen in der Zeit vom

 

29. Juli 2019 bis einschl.  29. August 2019

 

im Bauamt Großenlüder, St.-Georg-Straße 2, 36137 Großenlüder, Zimmer 31 während der allgemeinen Dienststunden

 

   Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr,

   Montag und Mittwoch von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr

 

zu jedermanns Einsichtnahme aus.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass folgende umweltbezogene Informationen vorliegen:

  • Umweltbericht mit artenschutzrechtlichem Fachbeitrag
  • Anlass, Ziele und Inhalte der Planung
  • Methoden der Umweltprüfung
  • Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich der Prognose bei Durchführung der Planung
  • Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Nichtdurchführung der Planung (Nullvariante)
  • Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der nachteiligen Auswirkungen '
  • Maßnahmen zur Überwachung (Monitoring)
  • Gutachten zur Bodenbeschaffenheit und Hydrologie
  • Gutachten Visualisierung
  • Gutachten zum Vorkommen von Vögeln und Schmetterlingen
  • 4 Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange zur Beachtung des Vorbehaltsgebietes für den Grundwasserschutz, zu einem Fachbeitrag Boden, zu Beeinträchtigungen des Landschaftsbildes und zur Beachtung der Artenschutzverordnung
  • Stellungnahmen zur Teilfläche „Am Hahl“, die aus der Planung herausgenommen wurde.

 

Erläuterungen können in der Bauverwaltung während dieser Zeit gegeben werden. Der Planentwurf sowie die entsprechenden Unterlagen sind auch über die Internetseite der Gemeinde Großenlüder unter folgendem Link als pdf-Datei abrufbar: www.grossenlueder.de (Aktuelles – Bekanntmachungen).

 

Allen Einwohnern und lnteressensvereinigungen wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Etwaige Anregungen und Bedenken können während der Auslegungszeit beim Gemeindevorstand der Gemeinde Großenlüder, Bauverwaltung schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Nach Prüfung der fristgerecht vorgebrachten Stellungnahmen wird den Beteiligten das Ergebnis der Entscheidung mitgeteilt.

 

Übersichtslan B-Plan - In der Grübe

 

Großenlüder, den 09.07.2019

 

Der Gemeindevorstand

der Gemeinde Großenlüder

 

Werner Dietrich

Bürgermeister

_______________________________________________________________________________________________________________

 

2. Änderung des Vorhaben- und Erschließungsplans Nr. 6

„Biogaspark Großenlüder Am Finkenberg“

Gemarkung Kleinlüder

 

zur Ausweisung eines Sondergebietes Photovoltaik

 

Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 (2) BauGB – Öffentliche Auslegung

 

Entwurf 2. Änderung B-Plan Nr. 6 "Biogaspark Finkenberg" Kleinlüder

Begründung 2. Änderung B-Plan Nr. 6 "Biogaspark Finkenberg" Kleinlüder

Umweltbericht B-Plan Photovoltaik Biogaspark Finkenberg

Faunistischer Fachbeitrag u. Artenschutzprüfung

Bodengutachten B-Plan-Änderung Photovoltaikanlage Finkenberg

 

Text der öffentlichen Auslegung:

Der Geltungsbereich umfasst folgende Flurstücke: Gemarkung Kleinlüder, Flur 5, Flurstücke 8/5 (teilweise), 8/6 (teilweise) und 8/9 (teilweise).

 

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in ihrer Sitzung am 27.06.2019 die 2. Änderung des Vorhaben- und Erschließungsplans Nr. 6 „Biogaspark Großenlüder Am Finkenberg“, Gemarkung Kleinlüder beschlossen

.

Durch die Änderung des Bebauungsplans soll auf der Fläche Am Finkenberg ein Sondergebiet Photovoltaik ausgewiesen werden.

 

Der Entwurf, die Begründung, der Umweltbericht mit integriertem artenschutzrechtlichen Fachbeitrag sowie vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen liegen in der Zeit vom

 

29. Juli 2019  bis einschl.  29. August 2019

 

im Bauamt Großenlüder, St.-Georg-Straße 2, 36137 Großenlüder, Zimmer 31 während der allge­meinen Dienststunden

 

   Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr,

   Montag und Mittwoch von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr

 

zu jedermanns Einsichtnahme aus.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass folgende umweltbezogene Informationen vorliegen:

  • Umweltbericht mit artenschutzrechtlichem Fachbeitrag
  • Anlass, Ziele und Inhalte der Planung
  • Methoden der Umweltprüfung
  • Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich der Prognose bei Durchführung der Planung
  • Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Nichtdurchführung der Planung (Nullvariante)
  • Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der nachteiligen Auswirkungen '
  • Maßnahmen zur Überwachung (Monitoring)
  • Gutachten zur Bodenbeschaffenheit und Hydrologie
  • Gutachten zum Vorkommen von Vögeln, Reptilien und Haselmäusen
  • 4 Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange zur Beachtung der Wasserschutzgebietsver­ordnung, zu möglichen Altlasten sowie zur Verwertung von Bodenmaterial, zur Biotopentwicklung des zukünftigen Solarstandortes, zur Förderung der Reptilien und zur Beachtung der Artenschutz-verordnung

 

Erläuterungen können in der Bauverwaltung während dieser Zeit gegeben werden. Der Planentwurf sowie die entsprechenden Unterlagen sind auch über die Internetseite der Gemeinde Großenlüder unter folgendem Link als pdf-Datei abrufbar: www.grossenlueder.de (Aktuelles – Bekanntmachungen).

 

Allen Einwohnern und lnteressenvereinigungen wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Etwaige Anregungen und Bedenken können während der Auslegungszeit beim Gemeindevorstand der Gemeinde Großenlüder, Bauverwaltung schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschluss­fassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Nach Prüfung der fristgerecht vorgebrachten Stellungnahmen wird den Beteiligten das Ergebnis der Entscheidung mitgeteilt.

Übersicht Änderung B-Plan Biogaspark Finkenberg

Großenlüder, den 09.07.2019

 

Der Gemeindevorstand

der Gemeinde Großenlüder

 

Werner Dietrich

Bürgermeister

______________________________________________________________________________________________________________

 

Bauleitplanung der Gemeinde Großenlüder

2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2a „Die Klapperäcker – Am Alten Weg“

OT Bimbach

 

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses und der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Entwurf 2. Änderung B-Plan Nr. 2 "Die Klapperäcker - Am Alten Weg" OT Bimbach

Begründung 2. Änderung B-Plan Nr. 2a "Die Klapperäcker - Am Alten Weg" OT Bimbach

 

Text der öffentlichen Auslegung:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in ihrer Sitzung am 27.06.2019 beschlossen, die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2a „Die Klapperäcker – Am Alten Weg“ im OT Bimbach aufzustellen und den Entwurf gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich aus­zulegen.

Die Bebauungsplan-Änderung soll eine erweiterte Bebaubarkeit des Gebietes ermöglichen. Die Aufstellung erfolgt im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung.

Der Geltungsbereich wird an allen Seiten durch Erschließungsstraßen der umliegenden Siedlungsgebiete begrenzt und ist aus untenstehender Abbildung ersichtlich. Es handelt sich um die Grundstücke Gemarkung Oberbimbach, Flur 9, Flurstücke 28/4, 28/7, 28/9, 28/10, 28/14, 28/16, 28/17, 28/18, 28/19, 28/20, 28/21, 28/22, 28/23, 28/24, 28/25. Übersicht B-Plan-Änderung "Die Klapperäcker - Am Alten Weg" BimbachDer Planentwurf einschließlich Begründung wird in der Zeit vom

 

05.08.2019 bis einschl. 05.09.2019

 

öffentlich ausgelegt.

Während dieser Zeit wird der Bebauungsplan-Entwurf in der Bauabteilung der Gemeindeverwaltung Großenlüder, St.-Georg-Str. 2, 36137 Großenlüder während der Öffnungszeiten

montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr

montags und mittwochs von 15.00 bis 18.30 Uhr

zu Jedermanns Einsicht bereitgehalten, sofern nicht auf einen der genannten Tage ein gesetzlicher oder ortsüblicher Feiertag fällt.

Der Planentwurf kann auch während der Auslegungsfrist über das lnternetportal der Gemeinde Großenlüder unter www.grossenlueder.de (Aktuelles – Bekanntmachungen)

sowie über das Internetportal des Landes Hessen https://bauleitplanung.hessen.de/ gemäß § 4a Absatz 4 BauGB eingesehen und heruntergeladen werden.

Stellungnahmen können innerhalb der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Gemeinde­vorstand der Gemeinde Großenlüder, St.-Georg-Str. 2, 36137 Großenlüder, innerhalb der Dienststunden der Gemeindeverwaltung vorgebracht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungs­frist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan un­be­rück­sichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Be­deu­tung ist.

 

Großenlüder, den 24.07.2019

 

Der Gemeindevorstand

der Gemeinde Großenlüder

 

Werner Dietrich

Bürgermeister

 

 

 

 

 

Logo

 

 

Panoramabild Lüdertal

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

21.09.2019
 
22.09.2019
 
27.09.2019
 
27.09.2019 - 19:00 Uhr