Newsletter:
 
Link verschicken   Drucken
 

Rechtskräftige Bebauungspläne finden Sie hier: 

https://www.grossenlueder.de/seite/383493/bebauungspl%C3%A4ne.html

 

oder direkt in der Liegenschaftskarte

https://www.grossenlueder.de/seite/403519/fl%C3%A4chennutzungsplan-und-bebauungspl%C3%A4ne-online.html

 

 

Bebauungspläne und Flächennutzungspläne im Verfahren:

 (Bekanntmachungen u. Offenlegungen)

_______________________________________________________________________________________________________________

 

36. Änderung des Flächennutzungsplans

der Gemeinde Großenlüder  im OT Uffhausen

 

Bekanntmachung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB

Planentwurf 36. Änderung FN-Plan Uffhausen

Begründung 36. Änderung FN-Plan Uffhausen

Text der öffentlichen Bekanntmachung im Lüdertalboten Nr. 38/2019:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in ihrer Sitzung am 07.02.2019 den Beschluss zur Aufstellung der 36. Änderung des Flächennutzungs­planes der Gemeinde Großenlüder im Ortsteil Uffhausen gefasst.

Durch die Änderung des Flächennutzungsplans sollen die Flächen westlich der bestehenden Wohnbebauung Am Sesselgraben im OT Uffhausen als Wohnbaufläche ausgewiesen werden, um planungsrechtliche Grundlagen für die Ausweisung eines neuen Wohngebietes an dieser Stelle zu schaffen.

Der Geltungsbereich der 36. Änderung des Flächennutzungsplanes ist der anliegenden Abbildung zu entnehmen. Er umfasst mit einer Gesamtfläche von ca. 1,64 ha die nachfolgenden Flurstücke der Gemarkung Uffhausen:

  • Flur 14 die Flurstücke 31, 32, 33, 34 und 35 sowie
  • Flur 1, Flurstücke 78/3 teilweise.

 

Geltungsbereich 36. Änderung FN-Plan Baugebiet Uffhausen

 

Darstellung der Lage der 36. Änderung FNP Gemeinde Großenlüder im OT Uffhausen

Im Zuge der Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs.1 BauGB zur 36. Änderung des Flächennutzungsplanes liegen der Vorentwurf des Änderungsplans einschließlich Begründung im Zeitraum vom

30.09.2019 bis einschl. 04.11.2019

 

in der Gemeindeverwaltung Großenlüder, St.-Georg-Straße 2, Zimmer 31 (Bauabteilung), zu den Dienststunden:

 

Montag bis Freitag                          08.00 - 12.00 Uhr

Montag und Mittwoch                    15.00 - 18.30 Uhr

 

Zu jedermanns Einsichtnahme aus.

 

Erläuterungen können in der Bauverwaltung während dieser Zeit gegeben werden. Der Planentwurf sowie die entsprechenden Unterlagen sind auch über die Internetseite der Gemeinde Großenlüder unter folgendem Link als pdf-Datei abrufbar: www.grossenlueder.de (Aktuelles – Bekanntmachungen - Bauleitplanung) sowie über die Homepage des Planungsbüros KH Planwerk GmbH (https://www.kh-planwerk.de/aktuelles).

 

Die Unterrichtung nach § 4 Abs. 1 BauGB erfolgt gemäß den Vorgaben des BauGB und dient auch im Hinblick auf die Ermittlung des erforderlichen Umfangs und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, die dann im Umweltbericht dokumentiert und zum Entwurf öffentlich ausgelegt werden.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Nieder­schrift bei der Gemeinde Großenlüder, Bauamt, St. Georg Str. 2 in 36137 Großenlüder oder dem Planungsbüro KH Planwerk GmbH, Bergstraße 7 in 36100 Petersberg, vorgebracht werden.

 

Es wird ferner darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellung­nahmen bei der Beschlussfassung über die 36. Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass die Vorbereitung und Durchführung einzelner Verfahrensschritte gemäß § 4b BauGB dem Planungsbüro KH Planwerk GmbH übertragen worden sind.

 

Großenlüder, den 11.09.2019

 

Der Gemeindevorstand

Der Gemeinde Großenlüder

i.V.

Anita Pecka

I. Beigeordnete

 

_______________________________________________________________________________________________________________

 

Bebauungsplan Nr. 7 „Im Feldchen / Im Sesselsgraben“

im OT Uffhausen

Bekanntmachung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB

Entwurf B-Plan Nr. 7 Im Feldchen - Im Sesselsgraben Uffhausen

Begründung Aufstellung B-Plan Nr. 7 "Im Feldchen - Im Sesselsgraben" Uffhausen

 

Text der öffentlichen Bekanntmachung im Lüdertalboten Nr. 38/2019:

Die Gemeinde Großenlüder beabsichtigt auf den Freiflächen westlich der bestehenden Wohnbebauung „Zum Sesselsgraben“ weitere Wohnbebauung planungsrechtlich zu ermöglichen. Um planungsrechtliche Voraussetzungen für eine Erweiterung der Bebauung zu schaffen, soll im Rahmen eines Bauleitverfahrens der Flächennutzungsplan geändert werden und durch einen rechtskräftigen Bebauungsplan planungsrechtlich gesichert werden.

 

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in ihrer Sitzung am 07.02.2019 den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 7 „Im Feldchen / Im Sesselsgraben“ im Ortsteil Uffhausen gefasst.

Ziel des Bebauungsplans Nr. 7 „Im Feldchen / Im Sesselsgraben“ ist die Ausweisung eines neuen „Allgemeinen Wohngebietes“ im Ortsteil Uffhausen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst eine Gesamtfläche von 30.480 m² (rd. 3,05 ha) der Gemarkung Uffhausen:

  • Flur 1, Flurstücke 34, 40/7 teilweise, 78/3 teilweise,
  • Flur 2, Flurstück 44 sowie
  • Flur 14, Flurstücke 31, 32, 33, 34, 35, 50 teilweise.

 

Die Abgrenzung des Geltungsbereiches ist der nachfolgenden Abbildung zu entnehmen.

Geltungsbereich B-Plan Nr. 7 Im Feldchen - Im Sesselsgraben Uffhausen

 

 

Darstellung der Lage des Geltungsbereichs B-Plan Nr. 7 „Im Feldchen / Im Sesselsgraben“, Gemeinde Großenlüder

 

Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 7 „Im Feldchen / Im Sesselsgraben“ findet gemäß § 3 Abs. 1 BauGB im Zeitraum vom

30.09.2019 bis einschl. 04.11.2019

 

statt. Während dieser Zeit kann der Vorentwurf des Bebauungsplan Nr. 7 „Im Feldchen / Im Sesselsgraben mit Begründung in der Gemeindeverwaltung Großenlüder, St.-Georg-Straße 2, Zimmer 31 (Bauabteilung), zu den Dienststunden:

 

Montag bis Freitag                          08.00 - 12.00 Uhr

Montag und Mittwoch                    15.00 - 18.30 Uhr

 

eingesehen werden, sofern nicht auf die genannten Tage ein gesetzlicher oder ortsüblicher Feiertag fällt.

 

Erläuterungen können in der Bauverwaltung während dieser Zeit gegeben werden. Der Planentwurf sowie die entsprechenden Unterlagen sind auch über die Internetseite der Gemeinde Großenlüder unter folgendem Link als pdf-Datei abrufbar: www.grossenlueder.de (Aktuelles – Bekanntmachungen - Bauleitplanung) sowie über die Homepage des Planungsbüros KH Planwerk GmbH (https://www.kh-planwerk.de/aktuelles).

 

Die Unterrichtung nach § 4 Abs. 1 BauGB erfolgt gemäß den Vorgaben des BauGB und dient auch im Hinblick auf die Ermittlung des erforderlichen Umfangs und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, die dann im Umweltbericht dokumentiert und zum Entwurf öffentlich ausgelegt werden.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Großenlüder, Bauamt, St. Georg Str. 2 in 36137 Großenlüder oder dem Planungsbüro KH Planwerk GmbH, Bergstraße 7 in 36100 Petersberg, vorgebracht werden.

 

Es wird ferner darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan Nr. 7 „Im Feldchen / Im Sesselsgraben“ unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass die Vorbereitung und Durchführung einzelner Verfahrensschritte gemäß § 4b BauGB dem Planungsbüro KH Planwerk GmbH übertragen worden sind.

 

Großenlüder, den 11.09.2019

 

Der Gemeindevorstand

Der Gemeinde Großenlüder

i.V.

Anita Pecka

I. Beigeordnete

 

________________________________________________________________________________________________________________

 

38. Änderung des Flächennutzungsplanes
der Gemeinde Großenlüder im Bereich
„In den Michelshöfen“ im Ortsteil Bimbach

 

Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB

 

Planentwurf - 38. Änderung FN-Plan In den Michelshöfen Bimbach

Begründung - 38. Änderung FN-Plan OT Bimbach

Umweltrelevante Stellungnahmen - 38. Änderung FN-Plan Bimbach

 

Text der öffentlichen Bekanntmachung im Lüdertalboten Nr. 39/2019:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Großenlüder hat in ihrer Sitzung am 11.04.2019 den Beschluss zur Aufstellung der 38. Änderung des Flächennutzungsplanes gefasst.

Das Änderungsgebiet befindet sich am südöstlichen Ortsrand von Bimbach unmittelbar nördlich angrenzend an die Bundesstraße 254. Von der Planung betroffen wird der südöstliche Teilbereich des Flurstückes 59, Flur 14, in der Gemarkung Bimbach, Gemeinde Großenlüder. Der Geltungsbereich umfasst eine Gesamtfläche von ca. 2.500 m². Die Lage und Abgrenzung des Geltungsbereiches kann der nachfolgenden Übersichtskarte entnommen werden.

 

Geltungsbereich 38. Änderung FN-Plan "In den Michelshöfen

Abbildung:     Geltungsbereich der 38. Änderung des Flächennutzungsplanes (Abbildung unmaßstäblich, genordet)

Ziel der Planänderung ist die Ausweisung einer gemischten Baufläche, um in diesem Bereich eine baulichen Nutzung zu ermöglichen.

Für die Bauleitplanung wurde eine Umweltprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Auf der Grundlage früherer Planungen der Gemeinde Großenlüder, der bereits vollzogenen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB sowie der Beteiligung der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 1 BauGB liegen folgende, nach Einschätzung der Gemeinde Großenlüder wesentlichen umweltbezogenen Unterlagen zur Einsichtnahme vor:

[1]   Umweltbericht zur 38. Änderung des Flächennutzungsplanes.

[2]   Landschaftsplan der Gemeinde Großenlüder (auf Nachfrage einsehbar).

[3]   Eingegangene Stellungnahmen (Stn.) aus der Beteiligung der Behörden sowie der sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Mensch finden sich in [1], in allgemeiner Form in [2] sowie in [3]:

Es werden Aussagen getroffen zu: Auswirkungen durch Geruchs- und Lärmimmissionen, Sichtbarkeit in der Landschaft, Naherholung, Siedlungsentwicklung.

In der Stellungnahme des Landkreises Fulda, Fachdienst „Bauen und Wohnen“ vom 01.07.2019 wird auf den von der Bundesstraße ausgehenden Verkehrslärm hingewiesen und um Berücksichtigung von passiven Schallschutzmaßnahmen gebeten.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Tiere und Pflanzen finden sich in (1) und in allgemeiner Form in (2):

Es werden Aussagen getroffen zu: Schutzgebieten, Lebensraumpotential, Auswirkungen durch Lebensraumverlust, Artenschutz und Habitatstrukturen.

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Boden und Wasser finden sich in [1] und in allgemeiner Form in [2]:

Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Geologischen Grundlagen, Bodenarten, Altlasten, Flächennutzung, Trinkwasserschutzgebiete sowie Maßnahmen zum Schutz des Bodens.

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Klima und Luft finden sich in [1] und in allgemeiner Form in [2]:

Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Klimadaten, Luftqualität, Immissionen und Emissionen, Vermeidung fossiler Brennstoffe.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgütern Kultur- und Sachgüter finden sich in [1], in allgemeiner Form in [2] sowie in [3]:

Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: baulichen Anlagen im Bestand, Beachtung von denkmalschutzrechtlichen Belangen.

In der Stellungnahme des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen, Abt. Bau- und Kunstdenkmalpflege vom 14.06.2019 erfolgen Hinweise auf die im Rahmen der zukünftigen Bebauung zu beachtenden Einzelkulturdenkmäler sowie auf die vorläufige Ausweisung der Gesamtanlage „Unterbimbach“.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Landschaftsbild finden sich in [1] und in allgemeiner Form in [2]:

Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Vielfalt, Eigenart, Naturnähe und Erholungsfunktion.

Im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB liegt der Entwurf der 38. Änderung des Flächennutzungsplanes im Ortsteil Bimbach, einschließlich der Begründung mit Umweltbericht sowie der o.a. umweltrelevanten Stellungnahmen zu jedermanns Einsicht in der Zeit vom

Montag, 07.10.2019 bis einschl. Freitag, 08.11.2019

im Rathaus der Gemeinde Großenlüder, Bauamt (Raum 31), St.-Georg-Straße 2, 36137 Großenlüder, während der allgemeinen Dienststunden der Verwaltung:

Montag bis Freitag                        von 08:00 bis 12:00 Uhr

Montag und Mittwoch                   von 15:00 bis 18:30 Uhr

sowie nach Terminvereinbarung öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen (schriftlich oder zur Niederschrift) auch per E-Mail bei der Gemeinde Großenlüder ( ) bzw. beim beauftragten Planungsbüro ( ) unter Angabe des Betreffs „38. FNPÄ Gemeinde Großenlüder“, vorgebracht werden.

Der Inhalt dieser Bekanntmachung, der Entwurf der 38. Änderung des Flächennutzungsplanes einschl. der Begründung mit Umweltbericht sowie die umweltrelevanten Stellungnahmen können auch auf der Internetseite der Gemeinde Großenlüder (www.grossenlueder.de unter der Rubrik Aktuelles–Bekanntmachungen-Bauleitplanung) eingesehen und heruntergeladen werden. Ein Verweis auf diese Seite erfolgt auch im zentralen Internetportal „Bauleitplanung Hessen“ (https://bauleitplanung.hessen.de/bebauungsplan/Gemeinden_F_bis_G)

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde Großenlüder deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplanverfahrens nicht von Bedeutung ist (§ 4 a Abs. 6 BauGB).

Gemäß § 3 Abs. 3 BauGB wird hinsichtlich der Änderung des Flächennutzungsplanes darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsgesetzes (UmwRG) in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass mit der Durchführung des Bauleitplanverfahrens ein Planungsbüro beauftragt wurde (§ 4 b BauGB).

Großenlüder, 19.09.2019                                                                    

Der Gemeindevorstand

der Gemeinde Großenlüder

 

Werner Dietrich

Bürgermeister

 

Logo

 

 

Panoramabild Lüdertal

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

14.11.2019 - 19:00 Uhr
 
16.11.2019
 
17.11.2019 - 17:00 Uhr
 
21.11.2019 - 19:30 Uhr