Newsletter:
 
Link verschicken   Drucken
 

Infos für Familien

Informationen zur Schließung der Kindertagesstätten

entsprechend der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 13.03.2020 in der jeweils geltenden Fassung (neuester Stand 20.03.2020, 21.00 Uhr)

 

 

Nachstehend finden Sie die aktuelle Verordnung mit der die o.g. in verschiedenen Punkten geändert werden. Die Regelungen zur Kinderbetreuung finden Sie in Artikel 2

 

 

---------------------------------------------------------------

Stand: 20.03.2020

NEUE Informationen zur Notfallkinderbetreuung

Zur Notfallkinderbetreuung ist es ab sofort ausreichend, wenn nur ein Elternteil/Erziehungsberechtigte/r bzw. der/die Alleinerziehungsberechtigte in den von der Hess. Landesregierung festgelegten Bereichen/Berufsgruppen arbeitet und die erforderlichen Bescheinigungen vorlegt. Ebenfalls wurden die Bereiche und Berufsgruppen am 20.03.2020 noch einmal geändert und erweitert.

Zur Organisation setzen Sie sich bitte mit der der Gemeindeverwaltung Großenlüder,

Herrn Möller, Tel.: 06648-950024, oder

Herrn Keller, Tel.: 06648-950052,

umgehend in Verbindung, damit die Notfallkinderbetreuung organisiert werden kann. Sie können sich alternativ ebenfalls an die Leiterin Ihrer KITA wenden.

Im Falle einer KITA in kirchlicher Trägerschaft wenden Sie sich an die jeweilige KITA-Leitung bzw. die Pfarrgemeinde.

ACHTUNG: Diese Ausnahme gilt nicht, wenn Ihr Kind

  • Krankheitssymptome aufweist
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind

Nähere Informationen u.a. auch zu den Bereichen und Berufsgruppen erhalten Sie auf den Seiten des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Stand: 14.03.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich will keine langen Vorreden niederschreiben, wir alle wissen um die große Gefahr, die von der Corona-Virus-Pandemie ausgeht. Es gilt die Ausbreitung selbst, sowie das Tempo der Ausbreitung zu verringern, alte, kranke, geschwächte Menschen bestmöglich zu schützen, die Verbreitungswege zu unterbrechen.

 

Die Hessische Landesregierung hat mit Wirkung vom 13.03.2020 die zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus beschlossen. Im Wesentlichen geht es in Bezug auf die Kindertagesstätten um folgende Anordnungen, die ich mit Herrn Pfarrer Hartel, den Leitungen der Kindertagesstätten (kirchliche und gemeindliche Trägerschaft) im Gemeindebiet, den Amtsleitern und Mitarbeiterinnen / Mitarbeitern des Rathauses abgestimmt habe (verkürzte und verständliche Form der Verordnung nachstehend):

 

  1. Ab sofort, d.h. ab Montag, 16. März 2020 dürfen Kinder keine Kindertageseinrichtung mehr betreten. Die Personensorgeberechtigten haben für die Erfüllung dieser Verpflichtung Sorge zu tragen. Das bedeutet: Die Kindertagesstätten im Gemeindegebiet Großenüder sind ab Montag, 16.03.2020 – bis zunächst 19.04.2020 - geschlossen.
     
  2. Das Betretungsverbot gilt nicht für Kinder, wenn beide Erziehungsberechtigte bzw. ein allein Erziehungsberechtigter zu einer ganz klar festgelegten und bestimmten Personengruppe gehört / gehören. Für diese Kinder sind ab Montag, 16.03.2020 Notgruppen eingerichtet.

 

Ob Sie zu dem Personenkreis / der Berufsgruppe gehören, können Sie der beigefügten Anlage entnehmen (§ 2 Abs. 2 der zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 13. März 2020).

 

Auch wenn Sie zu dem festgelegten und bestimmten Personenkreis gehören, deren Kind/er grundsätzlich betreut werden könnte/n und Sie eine Betreuung wünschen, so gilt folgende Ausnahme hiervon:

 

Kinder welche:

a) Krankheitssymptome aufweisen,

b) in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind oder

c) sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten haben und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind

 

werden nicht betreut, dürfen die Kindertagesstätte nicht betreten.

 

Diejenige/n Erziehungsberechtigte/n, die zu dem festgelegten und bestimmten Personenkreis gehören, deren Kind/er betreut werden sollen, müssen von ihrem Arbeitgeber unverzüglich einen schriftlichen Nachweis über ihre berufliche Tätigkeit verlangen und diesen spätestens am Dienstag, 17.03.2020 zu Beginn der Kita-Betreuungszeit der Kita-Leitung vorlegen. Für den Fall, dass der erforderliche Nachweis nicht erbracht wurde bzw. am 17.03.2020 nicht vorliegt, wird die Betreuung des Kindes / der Kinder abgelehnt, besteht ein Betretungsverbot der Kindertagesstätte.

Dieser Vordruck ist auf der Internet-Seite der Gemeinde Großenlüder, https://www.grossenlueder.de/seite/266330/infos-für-familien.html

abrufbar und kann dort heruntergeladen werden.

 

Die Regelung der Landesverordnung gelten ebenfalls für Kindertagespflegepersonen und Tagesmütter.

 

Was die Verpflegung der wenigen Kinder dieser Personengruppen betrifft, so arbeiten wir an einer praktikablen Lösung. Für die nächsten Tage bitten wir diesen Kindern ausreichend Verpflegung mitzugeben (Getränke werden wie bisher von der Kita gestellt).

 

Ob und wo Kita-Notgruppen geöffnet werden, hängt von den Anmeldungen ab. Eine ortsteilübergreifende Betreuung wird ausgeschlossen (Ausnahme Eichenau, Lütterz und Uffhausen, die über keine eigene Kita verfügen). Die Kita-Leitung wird sich mit dem betreffenden Personenkreis in Verbindung setzen.

 

Die Frage, ob überhaupt und in welche Höhe Kita-Gebühren für diejenigen Kinder zu zahlen sind, die aufgrund der Schließung der Kitas nicht mehr betreut werden, werden wir in den nächsten Tagen klären / entscheiden und auf den bekannten Informationswegen mitteilen.

 

Bitte besuchen Sie unsere Internetseite www.grossenlueder.de um aktuelle Informationen zu erhalten.

 

Herr Pfarrer Hartel und ich, wir sind uns bewusst, dass die Schließung der Kindertagesstätten im Gemeindegebiet (betrifft ganz Hessen und viele Bundesländer) einen großen Einschnitt für Sie und Ihr Kind /Ihre Kinder bedeutet, dass es auch sogenannte Härtefälle gibt, dass unser aller Leben sich von heute auf morgen total verändert hat und weiter verändern wird. Aber wir werden diese zweite Hessische Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 13. März 2020 konsequent und ohne Ausnahme umsetzen (müssen), zur Vermeidung bzw. Reduzierung von Erkrankungen, von Todesfällen, zum Schutz der alten Menschen, der Menschen, die gesundheitlich geschwächt oder vorbelastet sind.

 

Als Bürgermeister der Gemeinde stehe ich Ihnen immer zur Verfügung, gerne per Telefon 0171-2727159 oder tagsüber im Rathaus unter 06648-950028 oder per Mail:

 

Ich hoffe auf Ihr Verständnis und bedanke mich an dieser Stelle bei Herrn Pfarrer Hartel für die sehr gute Zusammenarbeit und die guten Hinweise, sowie Unterstützung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Werner Dietrich

Bürgermeister

_____________________________________________________________________________________________

 

 

Großenlüder - kinder- und familienfreundlich
Die Zukunft unserer Gemeinde hängt entscheidend - neben der wirtschaftlichen und umweltpolitischen - von ihrer demographischen, sozialen und kulturellen Entwicklung ab. Familien bilden das Rückgrat der sozialen Strukturen unserer Gemeinde. Ihre besondere Förderung liegt im Interesse aller. Deshalb hat die Gemeinde bereits verschiedene Maßnahmen und Projekte auf den Weg gebracht und wird hier weiter für die Kinder und Familien aktiv und kreativ tätig werden.

Tipps und Infos für Familien enthält auch unsere Familienbroschüre, die hier im pdf-Format heruntergeladen werden kann.

 

 

Neu und kostenlos für alle Familien aus Hessen, die Familienkarte Hessen
Anfang Juli wurde sie von Ministerpräsident Roland Koch und Familienminister Jürgen Banzer vorgestellt und ist seitdem heiß begehrt – die neue Familienkarte Hessen. Gemeinsam mit zahlreichen Partnerunternehmen aus Wirtschaft, Kultur, Freizeit und Sport bietet die hessische Landesregierung mit der Familienkarte hessischen Familien ab dem 11. September 2010 eine Reihe von Vergünstigungen und Unterstützungsleistungen in unterschiedlichen Bereichen.


Die Karte im Scheckkartenformat können alle Familien mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren und Wohnsitz in Hessen unabhängig vom Einkommen kostenlos beantragen. Sie umfasst einen Unfallversicherungsschutz, Serviceleistungen für Familien, einen Elternratgeber sowie zahlreiche und vielfältige Vergünstigungen bei den Partnerunternehmen.

Beantragt werden kann die Karte bereits jetzt im Internet unter: www.familienkarte.hessen.de. Hier gibt es zudem jede Menge Informationen über das breite Angebot für die Inhaber der Familienkarte. Genutzt werden kann die Karte ab Samstag, 11. September 2010, an diesem Tag findet die große Auftaktveranstaltung mit dem Hessischen Ministerpräsidenten im Opel-Zoo in Kronberg statt. Dazu sind alle Familienkartenbesitzer herzlich eingeladen.

Informieren Sie sich und nutzen Sie die Familienkarte Hessen!

 

Panoramabild Lüdertal

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

30. 04. 2020 - 19:30 Uhr
 
01. 05. 2020
 
02. 05. 2020 - 14:00 Uhr
 
03. 05. 2020 - 10:00 Uhr