Newsletter:
 
Link verschicken   Drucken
 

Ferienprogramm 2010

Das war los beim Ferienprogramm 2010!

Nistkastenkontrolle am 15. Mai 2010
mit dem Kanarienzucht- und Vogelschutzverein Bimbach e.V.

Wie schon in den vergangenen Jahren waren wir wieder im Ferienprogramm der Gemeinde Großenlüder vertreten. Wir trafen uns um 8.00 Uhr am Vereinshaus. 9 Kinder konnten wir an diesem Morgen begrüßen. Es ist für die Kinder immer ein Supererlebnis frühmorgens in den Wald zu gehen. Sie dürfen ganz vorsichtig die Vögel und natürlich die Eier aus den Nistkästen nehmen und zählen. Es ist immer wieder eine Freude für die Vogelzüchter, wie begeistert die Kinder sind, wenn sie die Vögel in ihren Händen halten dürfen.



Besuch Tropfsteinhöhle und Erlebnispark Steinau am 03. Juli 2010
mit den Natur- und Wanderfreunden Großenlüder


Beach-Soccer am 03. Juli 2010
mit der Teutonia Großenlüder

Einmal barfuß gegen den Ball treten, Beach Soccer mit der Teutonia. Diesem Aufruf folgten 20 Kinder aus der Gemeinde und trafen sich bei sonnigstem Wetter am Beachvolleyballplatz. Eine kleine WM wurde dann unter den Mannschaften von Brasilien, Argentinien, Spanien, den Niederlanden und natürlich Deutschland ausgespielt. Als gutes Omen nehmen wir hier den Sieg der deutschen Mannschaft, die keinen Punkt abgab.
 

 

Aufgrund der supersommerlichen Temperaturen war für genügend Abkühlung gesorgt. Natürlich kamen auch die Betreuer nicht umhin von den kleinen Fußballern or-dentlich nass gemacht zu werden. Nach Wassermelone, Bratwürstchen und der Pokalübergabe zum Abschluss kamen alle noch rechtzeitig nach Hause um sich das Viertelfinale der Deutschen anzuschauen.


Mineralienexkursion am 03. Juli 2010
mit den Mineralien- und Fossilienfreunden Rhön-Vogelsberg

Exkursion mit den Kindern der Gemeinde in den Kalksteinbruch der Firma Zement- und Kalkwerke Otterbein in Großenlüder-Müs

 

Seit dem Jahr 2000 beteiligt sich die Fa. Zement- und Kalkwerke Otterbein am Ferienprogramm der Gemeinde Großenlüder. Traditionell findet die Exkursion immer am 1. Feriensamstag statt. Diese Exkursion wurde gemeinsam von der Firma Otterbein und den Mineralienfreunden Rhön/Vogelsberg veranstaltet. Treffpunkt war wie immer auf dem Parkplatz der Firma Otterbein. Pünktlich wurden alle gemeldeten Kinder von ihren Eltern gebracht. Es folgte eine kurze Begrüßung durch den Produktionsleiter Herrn Kulozik von der Firma ZKW Otterbein und dem 1. Vorsitzenden des MFRV Siegfried Pfaff.
 

Die Veranstaltung begann mit einer Filmvorführung im Vortragsraum der Zement- und Kalkwerke Otterbein. Dann hieß es „Einsteigen“ und der Konvoi setzte sich Richtung Steinbruch in Bewegung. Erstes Ziel war die neue Besucherplattform. Nach kurzer Erklärung durch Herrn Kulozik sahen und hörten die Kinder live eine Sprengung. Einige Minuten Wartezeit, und wir fuhren zum Steinhaufwerk. Unter Aufsicht und Mithilfe von Vereinsmitgliedern begann die Sucherei und Klopferei. Auch in diesem Jahr gab es wieder tolle Funde von Calcit-, Dolomit- und auch Quarzkristalle. Die Sonne brannte unbarmherzig, so dass wir in diesem Jahr etwas früher aufhörten und zum Werk zurückfuhren.


Im Belegschaftsraum hielt die Firma Otterbein Speisen und Getränke bereit. Nach kurzer Pause erklärte Siegfried Pfaff den Kindern die Geologie des Steinbruchs und die Umgebung von Müs. Anhand von mitgebrachten Gesteinen erläuterte er dann noch den Unterschied und die Begriffe Gestein, Mineralien und Fossilien.


Ein großer Dank an die Geschäftsleitung der Zement- und Kalkwerke Otterbein und ihren Vertretern Herrn Kulozik und Herrn Hillenbrand für die herzliche Aufnahme, Bewirtung und auch die kleinen Geschenke an die Kinder. Nun wurde es Zeit, zum Parkplatz zu gehen. Dort konnten die Kinder sich noch die Taschen füllen mit Mineralien der Sammlerfreunde.

Rund ums Pferd vom 5.- 9. Juli 2010
am Tannenhof Großenlüder mit Nicole Wingenfeld

Spaß, Spiel und ganz viel Pferd!

13 Teilnehmer konnten auch dieses Jahr wieder jede Menge Eindrücke „Rund ums Pferd“ gewinnen.
Neben täglichen Reitstunden, Turnen auf dem Pferd sowie einer Kutschfahrt, hatten die Kinder die Gelegenheit, dem Hufschmied bei seiner Arbeit über die Schulter zu schauen.

Alles in Allem eine gelungene Ferienwoche, bei der auch viel gespielt, gemalt, gebastelt und gelacht wurde.

 

Astrid Lindgren Lesnachmittag am 06. Juli 2010
mit der evangelischen Kirchengemeinde

Mit einem Bücherwurm als Namensschild, wurden die Kinder von Michel aus Lönne-berga und Pippi Langstrumpf zum Lesenachmittag begrüßt.

Mit einer flotten Laolawelle konnte unser besonderer Gast, Astrid Lindgren (Maike Fischer), in Empfang genommen werden. Sie berichtete den Kindern aus ihrem Leben, über ihre Bücher und sie hatte auch ein Foto von ihrem Haus in Schweden, in dem sie mit ihrer Familie wohnte, dabei.


Nun ging es fröhlich in die erste Leserunde. In kleinen Gruppen zogen sich die Leser und Zuhörer zurück. Im Anschluss daran wurden köstliche Zimtwecken gebacken, Lesezeichen gebastelt und am Schminktisch konnten sich die Kinder verzaubern lassen. Für alle Kinder, die schon im Fußballfieber waren, gab es natürlich auch ein Fußballspiel (toll, Hendrik, dass du an deinen Fußball gedacht hast!!!).


Bei einer gemütlichen Runde mit Zimtwecken und Blaubeersuppe, beantworteten die Kinder ein Astrid Lindgren – Quiz. Wir stellten schnell fest, dass die Kinder echte „Lindgrenspezialisten“ sind.

 

Bei tollem Wetter erzählten wir uns, auf der Wiese vor der Kirche, die Lieblingsgeschichten von Lena und Pauline. Wie Karlsson als Gespenst die Einbrecher erschreckte und als Michel den Kopf in die Suppenschüssel steckte.


Der Nachmittag endete mit einem fröhlichen Zusammensein beim Schmökern, Basteln, Schminken und natürlich mit Stockbrot am Lagerfeuer. Ein großes Dankeschön an alle Kinder, die den Nachmittag mit uns so fröhlich und lebendig gestalteten. Kinder, ihr seid Spitze!!!


Brot backen- wie es früher war am 07. Juli 2010
mit der Kolpingfamilie Großenlüder

Am 7. Juli trafen sich 25 Kinder sowie die Betreuer der Kolpingfamilie an der Förschburg. Mit dem Gemeindebus und privaten Fahrzeugen fuhren wir in diesem Jahr nach Eichenau auf den Bauernhof de Beisac.
 

Carola hatte den Backofen schon angeheizt. Jedes Kind konnte nun sein eigenes Brot formen und später mit nach Hause nehmen. Am Mittag stärkten wir uns mit hausgemachter leckerer Pizza aus dem Backofen.

 

Viel Spaß machte den Kindern das Basteln. Aus Spülbürsten fertigten sie anlässlich der Fußball-WM Bürstenfans an, zwischendurch zeigte Carola den Kids den Bauernhof mit seinen Tieren. Mit Spielen, Äpfel schnappen aus dem Wasser, Eis essen und noch viel mehr waren unsere Kids sehr gut drauf. Gegen 16 Uhr trafen wieder alle in Großenlüder ein und jedes Kind erhielt noch seine eigene Brotback-Urkunde. Ein schöner Tag ging zu Ende. Wir von der Kolpingfamilie sowie alle Kinder sagen Danke der Familie de Beisac für den schönen Tag auf dem Bauernhof.


Spurensuche – RITTER UND ADELIGE in Großenlüder am 10. Juli 2010
mit dem Kultur-, Heimat- und Geschichtsverein Großenlüder

Mit dem Bollerwagen durch das Mittelalter

Der Kultur-, Heimat- und Geschichtsvereins der Gemeinde Großenlüder konnte 17 Kinder , teilweise mit Eltern oder Großeltern vor dem Unterländer Backhaus zur Spurensuche durch das mittelalterliche Großenlüder begrüßen.
 

Für einige Neubürger war das Auffinden des Unterländer Backhauses schon das erste Erfolgserlebnis des Tages.


Nachdem die Rucksäcke im Bollerwagen verstaut waren, ging es zur gotischen Pforte und den Schießscharten in der Mauer der Döringsburg (Pfarrhaus). In „ Stielhanerre“ Gässchen wurde mit einem Eimer erst einmal Wasser aus dem alten Brunnen gezogen und die Tiefe des Wasserspiegels ermittelt. Anhand des schönen Gärtchens erläuterte Klaus Schmitt, welches Obst, Gemüse und Kräutersorten zur Zeit der Ritter in den Gärten angebaut wurden. An der Pfarrkirche angekommen wurde die erste Rast im Schatten der Kirche neben der Grabplatte der „Jutta von Boyneburg“ eingelegt. Herr Klaus Schmitt erläuterte, welche leckeren und gesunden Früchtchen an den Büschen zwischen Kirche und „Marxe“ wachsen. Weiter ging die Spurensuche in die Pfarrkirche, Steinmetzzeichen und Wappen wurden entdeckt und gezeichnet. Zum Abschluss des Kirchenbesuchs ging es den Schneckenturm hinauf auf die „Mannslei“.

 

Nach einem kurzen Besuch des stiftskapitularischen Amtshauses mit Besichtigung des Dachstuhls ging es zum Standort des ehemaligen Oberländer Backhauses und durch das „Strumpfbängelgäßchen“ zum ehemaligen Standort des Obertores. Eines der drei mittelalterlichen Toren von Großenlüder. Das nächste Ziel waren die Reste der Fröschburg mit einem Teil des Wassergrabens.


Nun waren es nur noch wenige Meter bis zu unserem Ziel. Den Garten der Metzgerei Ruhl, der hinter dicken Mauern verborgen liegt. Nach einer zünftigen Stärkung und kurzem Ausruhen wurden schon fast vergessene Spiele neu belebt. Um 15.00 Uhr endete die heißeste Spurensuche in Großenlüder seit Menschengedenken.

Angeln am 17. Juli 2010
mit dem Angelverein Bimbach


Piratentag am 20. und 21. Juli 2010
mit der DJK-SSV Großenlüder

Am Dienstag, 20.07.10 und Mittwoch, 21.07.10 fanden in Großenlüder im Rahmen der Ferienspiele die ersten beiden Veranstaltungen der DJK SSV Großenlüder, mit dem Motto „Piratentag - ein Nachmittag im Zeichen des Totenkopfes“, statt.

Um 16.00 Uhr trafen sich die jeweils 12 Kinder mit den Betreuern am Beachvolleyballplatz in Großenlüder. Mit viel Spaß und Eifer wurden dann zunächst die Utensilien, die aus Kindern Piraten machen – wie z.B. Piratenhut, Augenklappe und ein Fernrohr, gebastelt. Nach vollbrachter Arbeit machten sich die kleinen Piraten auf den Weg – kleine gebastelte Flöße zu Wasser zu lassen und bei den vorherrschenden heißen Temperaturen hatten sie sich auch ein abkühlendes Bad in der Lüder verdient. Hier hatten nicht nur die Piraten, nein auch die Betreuer viel Spaß.


Danach ging es nass und fröhlich wieder zurück zum Beachvolleyballplatz, wo nun eine Stärkung auf die Teilnehmer wartete. Ein weiterer Höhepunkt war dann die Schatzsuche. Gestartet am Beachvolleyballplatz galt es, durch herausfinden der kleinen Rätselfragen, immer wieder ein Stück der Schatzkarte zu finden und somit dem Ziel immer ein Stück näher zu kommen. Am Ende des Irrweges sollte der Schatz am Beachvolleyballplatz vergraben sein. Nach einiger Zeit der Suche wurden dann die Piraten auch mit Goldmünzen, Edelsteinen und einer kleinen Überraschung belohnt. Zum Abschluss gab es dann noch eine kleine Wasserballschacht wo sich die Piraten und einige Mitglieder der DJK SSV nochmals abkühlen konnten.


Gegen 21.00 Uhr wurden dann die kleinen Piraten zwar teilweise nass und erschöpft aber glücklich abgeholt. Das Kinderlächeln und das herzliche Danke war die schönste Belohnung der Betreuer für diese Tage.

Natur erleben am 22. Juli 2010
mit dem BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) Ortsverband Großenlüder / Bad Salzschlirf

Bei herrlichem Sonnenschein fand die Exkursion durch das Naturschutzgebiet am Langenberg unter der Führung von Nadine Sohmen statt. Ganz besonderer Begleiter war in diesem Jahr der Esel „Mia“ aus Großenlüder.


Erste Etappe war das Schild „Naturschutzgebiet“ - hier wurden zu Beginn Regeln und Verbote besprochen, die im Laufe der Wanderung live umgesetzt werden konnten und sollten. Das nächste Ziel war die Langenbergkapelle; die Kinder erfuhren, wie lange es dieses Kapellchen schon gibt, und sie lernten etwas von seiner Geschichte kennen.


Weiter ging es zum Kaiserstein; von hier aus hatte man eine tolle Fernsicht und die umliegen-
den Ortschaften wurden bestimmt. Am heutigen höchsten Punkt des Berges erfuhren die Kinder
dann etwas über die Größe des Gebietes. Weiterhin wurde die Bedeutung als FFH-Gebiet „Kalkberge bei Großenlüder“ und die jährlichen Pflegemaßnahmen der Flächen erläutert.

Danach ging es vorbei am Bildstock in der Hasenlücke zum Weinberg, wo bereits der Gebiets-
betreuer Kurt Sohmen und das BUND-Mitglied Milo Pecka mit Getränken bepackt auf die Gruppe warteten. Bei einer kühlen Erfrischung wurde die Geschichte des Weinberges, die Bedeutung von Magerwiesen und Kalkmagerrasen erklärt. Bei leicht bedecktem Himmel konnten in der Wiese trotzdem einige Falter und Hummeln live bestaunt werden, weitere Pflanzen und Tiere wurden auf Fotos bestimmt. Außerdem durften für ein am Vortag geborenes junges Zicklein Namensvorschläge abgeben werden. Entschieden wurde sich dann für Herbert. Auf dem Weg vom Weinberg zum kleinen Steinbruch, konnten ein paar Kinder für ein paar Sekunden eine absolute Rarität, nämlich eine „Zauneidechse“, beobachten. Auf der Wiese des kleinen Steinbruchs konnten die Kinder mit den kleinen Zicklein knuddeln und die Tiere füttern. Am Ausgangspunkt der Wanderung warteten dann die fleißigen Helferinnen und Helfer mit Getränken und Melonen auf die Rückkehrer und der Grill wurde angesteckt.


Zum Abschluss erhielten die Kinder noch ein Informationsheft, dem sie den Ablauf des heutigen Tages und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Naturschutzgebiet „Kalkberge bei Großenlüder“ entnehmen können.


Ein erlebnisreicher Vormittag ging zu Ende, und alle Beteiligten waren sich einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war, auch wenn es ein Thema ist, das bei der heutigen Jugend keineswegs attraktiv ist. - Aber es ist dem Veranstalter äußerst wichtig, bereits Kindern und Jugendlichen Natur- und Umweltschutz nahe zu bringen.


Die Kinder waren mit großem Feuereifer bei der Sache, konnten auch selbst Beiträge einbringen und so ein wichtiges Anliegen, nämlich die Natur zu schützen und zu erhalten, live erleben.


Ausbildung zum Detektiv am 11. August 2010
mit DJK-SSV Großenlüder

Im Rahmen des Ferienprogramms 2010 trafen sich am Mittwoch, 11. August 2010 die 16 Teilnehmer um 17.00 Uhr am Parkplatz Tennisanlage zum von der DJK SSV ausgerichteten Detektivtag. Zunächst wurden die für einen Detektiv wichtigen Ausweise verteilt. So konnten sich die Bewerber ausweisen und die Betreuer wussten, wer zur Gruppe gehört und konnten sich so die Namen gut einprägen. Bevor die Challenge beginnen konnte mussten die Teilnehmer in 2 Mannschaften aufgeteilt werden. Um die Aufteilung gerecht zu vollziehen wurden Muffins verteilt. Die grüne oder rote bärige Überraschung teilte nun die 16 Kinder in eine grüne und eine rote Mannschaft. Nun konnte die Suche beginnen.
 
Auf 2 verschiedenen Routen quer durch Großenlüder suchten die kleinen Detektive verschiedene Orte auf um dort Hinweise, die sie dem Ziel näher bringen sollten, zu finden. Vorbei am neuen Ortskern, gebaut im Zeichen eines Hufeisens oder zum Gebäude, wo Spiel, Spaß und Geselligkeit den Raum erfüllen, suchten beide Mannschaften die Hinweise wie z. B. Wie lange ist der Medizinmann nachmittags da? oder wie viele Verurteilte sitzen zu Füßen des Richters? Auch verschlüsselte Briefe und Puzzle galt es zu lösen. Ein weiteres Fach der Ausbildung ist auch das gute Riechen und Schmecken. Hier mussten die Kinder auf dem Weg zum Detektiv zeigen, ob sie sich mit Kräutern und Obstsorten auskennen. Als alle Prüfungen erfolgreich abgelegt wurden musste nur noch die Schatzkarte gefunden und entschlüsselt werden. Auch dies meisterten die Teilnehmer mit Leichtigkeit.
 
Auf ging es zum „Strand der DJK“, hier sollte die Belohnung warten. Tief im Sand verborgen fanden sie schließlich die Schatzkiste – nach so vielen Prüfungen wurden nun endlich die Urkunden zur erfolgreichen Teilnahme und noch eine Überraschung überreicht. So viele Rätsel, Puzzle und Prüfungen machen hungrig. Bei einer gemeinsamen Stärkung sprachen die Teilnehmer und Betreuer nochmals über das ein oder andere Rätsel. Frisch gestärkt sollte bei Einbruch der Dunkelheit in diesem Jahr die geplante Fackelwanderung stattfinden. Da das Wetter jedoch etwas unbestimmt war, führte der Weg in Richtung Ortsmitte, wo die Teilnehmer für den anstrengenden aber auch erfolgreichen Tag mit einem Eis belohnt wurden. Als die Gruppe dann gegen 22.00 Uhr am Beachplatz eintraf, warteten bereits die Eltern auf die frisch gebackenen Detektive. Die rege Teilnahme an den von der DJK SSV angebotenen Ferientagen zeigt den Organisatoren und Betreuern, dass die Programme den Kindern Freude machen und diese Freude kommt zurück und ist der beste Lohn für alle Beteiligten. Wir freuen uns schon auf das Ferienprogramm 2011.

 

Logo

 

 

Panoramabild Lüdertal

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

21.07.2018
 
21.07.2018
 
22.07.2018
 
22.07.2018