Newsletter:
 
Link verschicken   Drucken
 

Krippenweg Großenlüder eröffnet

Großenlüder, den 05.12.2017

„Der 11. Großenlüderer Krippenweg ist eröffnet“, so die beiden, als Engel verkleideten Mädchen, Catharina und Carlotta Dietrich zum Abschluss ihres Gedichts.

Damit ist die Gemeinde Großenlüder bis zum 14. Januar 2018 wieder die Krippengemeinde. An 35 Stationen im Ortskern sind 36 ganz unterschiedliche Krippen aus 16 verschiedenen Ländern zu sehen. Wunderschön beleuchtet erwartet den Besucher des Krippenweges ein ganz besonderes Ambiente.

 

Der Vorsitzende des Kultur-, Heimat- und Geschichtsvereins Thomas Mohr, Initiator und Organisator des Krippenweges, begrüßte die Gäste und bedankte sich bei den vielen Helfern und Spendern. Verschiedene Schenkungen hätten den Weg auch in diesem Jahr wieder besonders bereichert.

 

„Vorfreude, das ist es, was viele Menschen der Gemeinde, der Region und mich erfasst, wenn es um den Krippenweg sowie die Internationale Krippenausstellung geht“, so Bürgermeister Werner Dietrich. Vorfreude bedeute Freude, Erwartung aber auch Dankbarkeit für die Ausstellung der so unterschiedlichen Krippendarstellungen in den Straßen, Häusern und Geschäften von Großenlüder.

Die Vorfreude sei jedoch auch ein Kompliment und ein besonderer Dank an Thomas Mohr und alle, die ihn beim Krippenweg unterstützt haben.

Mit dem Krippenweg, dem vom Gewerbeverein weihnachtlich geschmückten Ortsmittelpunkt und dem von der Kolpingfamilie Großenlüder organisierten Weihnachtsmarkt, erfahre Großenlüder einen großartigen Auftakt in die Advents- und Weihnachtszeit, „der uns den Rahmen und die Einstimmung schenkt, die wir alle brauchen, um von der Hektik und der Unruhe des Tages, auf die Besinnlichkeit des Advents, die Freude der Weihnachtszeit einlassen zu können“, so Dietrich. .

Eine weitere gute Tradition sei die Kooperation mit der Schnitzschule Empfertshausen. „Die jungen, begabten, kreativen Künstler und ihre Ausbilder gehören zu Großenlüder und dem Krippenweg“, dankte er allen Beteiligten.

„Die Welt zeigt sich in Großenlüder durch die aus vielen Ländern stammenden Krippen. Krippen überwinden Grenzen, kennen keine Grenzen.“ Er wünschte allen Besuchern des Krippenweges und der Int. Krippenausstellung eine schöne Zeit. Der Gemeinde wünschte er „viele Besucher, die erkennen, dass man sich in Großenlüder richtig wohl fühlen kann.“

 

Pfarrerin Sandra Jost und Ortsvorsteher Jürgen Hübl freuten sich über die lang ersehnte Eröffnung und lobten die Vielfalt des Krippenweges.

 

Auch in diesem Jahr wurde gemeinsam mit der Schnitzschule Empfertshausen der traditionelle Wettbewerb mit Krippen der heutigen Zeit durchgeführt. Die Preisträger präsentierten gemeinsam mit ihrem Lehrer Steffen Kranz dem Publikum ihre ganz eigenen, ganz besonderen Krippendarstellungen z. B. ein Schachbrett mit den Krippenfiguren, eine Smartphone-Meldung oder in Form einer Maske.

 

Mit weihnachtlichen und keltischen Stücken auf der Harfe wurde der Abend von Masha Sorg musikalisch umrahmt.

 

 

Foto: Eröffnung des Krippenweges in Großenlüder mit den Preisträgern der Schnitzschule Empfertshausen - Foto: V. Mohr

 

Logo

 

 

Panoramabild Lüdertal

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

20.10.2018
 
21.10.2018 - 14:00 Uhr
 
21.10.2018 - 15:00 Uhr
 
21.10.2018