Bannerbild

Sommerzeit – Wespenzeit

Großenlüder, den 26. 08. 2020

 

 

Im Ordnungsamt der Gemeinde Großenlüder wird in der Zeit Juli bis Oktober sehr häufig um Hilfe nachgefragt, weil Wespen, Hornissen & Co. ihre Nester an, für die Bürger, ungünstigen Stellen bauen.

Hornissen, Hummeln und Bienen stehen unter besonderem Schutz und dürfen nur nach Genehmigung durch untere Naturschutzbehörde umgesiedelt bzw. getötet werden. Die gewöhnliche deutsche Wespe darf nur bei vorhanden sein eines Grundes bekämpft werden (Rollo-Kästen, Eindringen in die Wohnung, Allergie usw.).

 

Aus diesem Grunde hat die Naturschutzbehörde des Landkreises Fulda ein für das Gebiet des Landkreises Fulda flächendeckendes Netz an ehrenamtlichen sachkundigen Beratern aufgebaut, die in den einzelnen Kommunen vor Ort eine Beratung von Betroffenen vornehmen können.

 

Diese Berater werden durch die Naturschutzbehörde geschult und nehmen ihre Aufgabe ehrenamtlich war. Sie sind durch den Kreisausschuss beauftragt, fachkundige allgemein verbindliche Auskünfte zu erteilen. In Zweifelfällen kann auch die Naturschutzbehörde selbst zu Rate gezogen werden.

 

Ziel der Beratungstätigkeit soll sein:

 

  1. Anrufer über die Insekten informieren und deren Verhalten erklären.
  2. Dem Anrufer Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
  3. Eine Beratung vor Ort anbieten.
  4. Die Möglichkeit und den Arbeitsaufwand einer Nestumsiedlung und die damit verbundenen Kosten erläutern und ggf. eine Umsiedlung organisieren.
  5. Die rechtlichen Gründe der Vernichtung eines Nestes aufzeigen.

 

 

Gemeinde Großenlüder

 

Herrn

Andreas

Hüfner

Mambachstr. 8

36100

Petersberg

0163-1958256

 

Für weitere Informationen steht Ihnen auch die untere Naturschutzbehörde des Landkreises Fulda, Telefon 0661/6006-7931 und Telefon 0661/6006-7936 zur Verfügung.

 

Das Ordnungsamt und die Feuerwehren können keine Beseitigung von Wespennestern veranlassen bzw. vornehmen.

 

Imagefilm

Wetter

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

25. 09. 2020 - 19:00 Uhr